Die Telefunken Gesellschaft für drahtlose Telegraphie m.b.H. (ab 1955 Telefunken GmbH) war ein deutsches Unternehmen der Funk- bzw. Nachrichtentechnik. Telefunken und seine Nachfolgeunternehmen bauten Sende- und Empfangsgeräte für die Funktelegrafie, den Rundfunk sowie die drahtlose und kabelgebundene Übertragungstechnik. Das 1903 von den beiden Elektrokonzernen Siemens & Halske (S & H) und AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft)[2] gemeinsam gegründete Unternehmen hielt über 20.000 Patente, war führend an der Entwicklung der Radartechnik beteiligt und Erfinder des Farbfernsehens nach dem PAL-System.

Ab 1941 war Telefunken ein hundertprozentiges AEG-Tochterunternehmen. Nach der Umwandlung zur TELEFUNKEN AG im Jahr 1963 entstand durch die Fusion mit der Muttergesellschaft Anfang 1967 die Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft AEG-TELEFUNKEN. Die Firma wurde 1979 in AEG-Telefunken Aktiengesellschaft geändert. Nach der Übernahme durch Daimler-Benz im Jahre 1985 änderte sich deren Name in AEG Aktiengesellschaft und die restlichen Telefunken-Geschäftsbereiche wurden diversen neuen Gesellschaften übertragen. Die AEG AG ist seit 1996, dem Jahr der Löschung im Handelsregister von Frankfurt am Main, nicht mehr existent.

mehr Informationen hier.........

Mit Stereofonie (von altgriechisch στερεός stereos, deutsch ‚hart, starr‘ und φωνή fōnē ‚Laut‘, ‚Ton‘) werden Techniken bezeichnet, die mit Hilfe von zwei oder mehr Schallquellen einen räumlichen Schalleindruck beim natürlichen Hören erzeugen.

Die frühesten Vorläufer der Stereotechnik gehen auf den französischen Flugpionier und Erfinder Clément Ader zurück. Während der Internationalen Elektrizitätsausstellung 1881 ließ er Opernaufführungen mehrkanalig elektrisch in einen entfernten Raum übertragen, wo diese Signale über Telefonhörer abgehört werden konnten. Ader nannte sein System „Théatrophone“.

Der Ingenieur Heinrich Kluth-Nauen entwickelte 1925 ein Gerät, das aus einem Mono-Signal durch eine 180°-Phasendifferenz einen räumlichen Eindruck erzeugte. Er nannte es „Stereophon“

mehr iNformationen hier......

Telefunken-Stereo-Test (Industriefassung)

Label: Telefunken – T St 72 363

Format:

Vinyl, 7", 45 RPM, Stereo

Land:

Germany

Veröffentlicht:

Genre:

Non-Music

Stil:

Special Effects

 

1. Teil

A1Seitentest: Links - Rechts 0:22

A2 Pegel- Und Frequenzgangkontrolle Mit Musik 0:55

A3 Prüfung Der Lautsprecherpolung 0:30

A4 Prüfung Mit Stereo-Musik 1:25

2. Teil

B1 Messfrequenz 5000 Hz (Links - Rechts) 0:20

B2 Messfrequenz 1000 Hz (Links - Rechts) 0:20

B3 Messfrequenz 120 Hz (Links - Rechts) 0:20

B4 Messfrequenz 5000 Hz (Links - Rechts) 0:20

B5 Messfrequenz 1000 Hz (Links - Rechts) 0:20

B6 Messfrequenz 120 Hz (Links - Rechts) 0:20

Telefunken-Stereo-Test (Industriefassung)

20,00 €

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit
Sardou
1,00 €
Mexico
0,10 €